Publications

Juni 2004 : Knoppix 3.4

/ 1 Juni 2004

Welcher Windows-Nutzer hat noch nicht damit geliebäugelt, einmal zu kosten von den „Früchten in Nachbars Garten“, einmal auszuprobieren, wovon er in den Medien hört, dieses andere, professionelle, sichere System ohne Viren, dieses Linux?

Und welcher dieser interssierten Menschen hat nicht auch schon von kryptischen Kommandos, wochenlangen Installationsorgien und gelöschten Festplatten gehört, wenn er sich gar schon näher herangewagt hat?

Wie schön wäre es doch, erst einmal eine Probefahrt machen zu können, ohne Gefahren und Risiken, ohne Investitionen oder Verpflichtungen …

Das gibt es! Es heißt Knoppix, und ist ein fix-fertiges Linux auf CD. Der Clou dabei: Es kann einfach von der CD gestartet werden, es läuft vollständig von der CD und greift standardmässig nur lesend auf die Medien des Rechners zu. Es erkennt selbsttätig den Großteil der aktuellen Hardware, konfiguriert sie, und findet in LANs mit DHCP-Server sogar selbstständig den Weg ins Internet.

Knoppix ist ideal, um einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit eines aktuellen Linux-Systems zu gewinnen, sich selbst ein Bild davon zu machen, ob einen die Anwendungen der OpenSource-Welt ansprechen, ob deren Bedienung wirklich so sehr von
den gewohnten Programmen abweicht, oder einfach, um festzustellen, ob die eigene Hardware auch adäquat unterstützt wird. Dies alles ohne langes Handbuch-Studium oder Gefährdung der eigenen Daten.

Knoppix enthält neben einer Palette sämtlicher relevanter Office- und Internet-Applikationen auch noch eine umfangreiche Sammlung von System- und Netzwerk-Programmen. Damit wird die Knoppix-CD für den fortgeschrittenen Anwender zum Schweizer Messer für alltägliche PC-Problemchen. Festplatten-Checks, Netzwerk-Scans, Partitions-Images, alles möglich.

Sogar ein Virenscanner kann verwendet werden: Für den privaten Einsatz kann der Scanner F-Prot nachgerüstet werden, damit erhält man ein leistungsfähiges Rettungsmedium für die Fälle, in denen man den infizierten Rechner lieber nicht mehr starten möchte … Mittels Knoppix kann der Rechner in Ruhe auf Befall untersucht werden, danach plant man basierend auf der Diagnose die nächsten Schritte. Im Vergleich zu den Rettungsmedien, die (bei weitem nicht allen) kommerziellen Antivirus-Suites beiliegen, ist dies ein wertvolles Werkzeug.

Wer aufgepasst hat, wird sich jetzt fragen, wie man auf einer CD Software nachrüstet. Gute Frage: Knoppix unterstützt ein „permanentes Heimverzeichnis“, das heißt, Sie können Ihre Einstellungen und aus dem Netz nachinstallierte Software auf einer Windows-Partition im Rechner ablegen, aber auch auf einem Wechselmedium, also z.B. auf einem USB-Memorystick. Damit können Sie Ihre eigens zusammengestellte Umgebung mitsamt der Knoppix-CD überall hin mitnehmen, und auf jedem Rechner nutzen.

Und wenn Sie die CD zum PC-Händler mitnehmen, können Sie vor der Anschaffung Ihres neuen Rechners gleich testen, ob dessen Hardware auch voll unterstützt wird, damit dem Aufsetzen einer „richtigen“, permanenten Linux-Installation nichts mehr im Wege
steht ;-)

Knoppix

Zum Anfang