Amanda

What is Amanda ?

Amanda (Advanced Maryland Automatic Network Disk Archiver) is a backup system that allows the administrator of a LAN to set up a single master backup server to back up multiple hosts to a single large capacity tape drive. Amanda uses native dump and/or GNU tar facilities and can back up a large number of workstations running multiple versions of Unix. Recent versions can also use Samba to back up Microsoft Windows hosts.

Amanda is free software and can be used professionally without license fees. This results in a reasonable cost-reduction compared to commercial backup-software-suites.

What is the relation to oops! ?

Since february 2004 oops! founder Stefan G. Weichinger is member of the amanda-core-team.

This provides direct contact to the main developers and the possibility to contribute to the development of Amanda.

Stefan G. Weichinger has put much effort into the conversion of the amanda-related documentation into Docbook/XML.

For details, see The official documentation of Amanda

Co-authorship “Backup & Recovery”

The legendary Amanda-chapter by John R. Jackson, is part of the book “UNIX Backup and Recovery” by W. Curtis Preston. This book still is one of the references when it comes to backups.

Read it online here:
Using Amanda

Stefan G. Weichinger and Dmitri Joukovski from Zmanda have written a completely updated chapter about Amanda, it is part of the second edition of the book, now called “Backup and Recovery”.

Get your copy:
“Backup and Recovery” by W. Curtis Preston
O’Reilly Media, Dec. 2006
ISBN-10: 059610246, ISBN-13: 978-0596102463

Support for Amanda

oops! provides worldwide online support for Amanda and is also officially registered as commercial support:

Amanda commercial support

Links to Amanda:

amanda project site

archive of the amanda-users mailing-list

The Official AMANDA Documentation

Amanda

Was ist Amanda ?

AMANDA ist eine Backup-Software, die es dem Administrator eines Netzwerks erlaubt, einen einzelnen zentralen Backup-Server zu installieren, um damit mehrere Rechner und Server auf ein einzelnes, zentrales Bandlaufwerk zu sichern.
Amanda verwendet native Werkzeuge wie dump und/oder GNU-tar und kann eine grosse Anzahl von Rechnern sichern, die unter verschiedensten Versionen von Unix und Linux laufen. Neuere Versionen von Amanda können ausserdem mit Hilfe von Samba auch Microsoft-Windows-Rechner sichern.

Amanda ist freie Software und darf ohne Lizenzgebühren im professionellen Betrieb eingesetzt werden. Dies ergibt eine nennenswerte Kostenreduktion im Vergleich zu kommerziellen Backup-Software-Lösungen.

Welche Beziehung gibt es da zu oops! ?

Seit Februar 2004 ist oops!-Begründer Stefan G. Weichinger Mitglied des Amanda-Core-Teams, also des eigentlichen Projekt-Teams.

Dies ermöglicht direkten Kontakt zu den Haupt-Entwicklern und die Möglichkeit, zur Entwicklung von Amanda beizutragen.

Stefan G. Weichinger hat viel Entwicklungsarbeit in die Konvertierung der Amanda-Dokumentation investiert. Die vorher nur in ASCII-Text vorliegenden Dokumentation wurde komplett in Docbook/XML konvertiert.

Für Details dazu, sehen Sie Die offizielle Dokumentation für Amanda.

Co-Autorenschaft “Backup & Recovery”

Das legendäre Amanda-Kapitel von John R. Jackson ist Teil des Buchs UNIX Backup and Recovery von W. Curtis Preston. Dieses Buch ist nach wie vor die Referenz, wenn es um Backup geht.

Hier das Amanda-Kapitel daraus zum Online-Lesen:
Using Amanda

Für die zweite Ausgabe dieses Buchs, nunmehr unter dem Titel Backup and Recovery , haben Stefan G. Weichinger und Dmitri Joukovski von Zmanda ein komplett überarbeitetes und erneuertes Kapitel über Amanda geschrieben.

Holen Sie sich Ihr Exemplar:
“Backup and Recovery” by W. Curtis Preston
O’Reilly Media, Dec. 2006
ISBN-10: 059610246, ISBN-13: 978-0596102463

Support für Amanda

oops! bietet weltweiten Online-Support für Amanda an, und ist auch offiziell als kommerzieller Support für Amanda registriert:

Amanda commercial support

Links zu Amanda:

Amanda Projektseite

Archiv der amanda-users Mailing-Liste

The Official AMANDA Documentation

Amanda Highlights

Amanda

  • ist in C geschrieben und frei als OpenSource verfügbar.
  • baut auf Standardsoftware (dump/restore, GNU tar) auf.
  • sichert mehrere Maschinen zunächst auf eine Zwischenplatte (holding disk) und danach auf das Band, dadurch Beschleunigung des Vorgangs und kontinuierliche Auslastung des Tape-Laufwerks (kein Stop-and-go-Betrieb, schont Laufwerk und tapes).
  • sichert Windows-shares mittels Samba (auch mit Samba 3.x).
  • verfügt über eine einfache Bandverwaltung (mit Label) und kann damit falsche Bänder nicht überschreiben.
  • verfügt über eine Bandwechseleinrichtung, die für Stackerlaufwerke, aber auch für mehrere gleichartige Bandlaufwerke geeignet ist.
  • unterstützt Kerberos-4 Sicherheit, inklusive verschlüsselter Archive.
  • führt Buch über alle gesicherten Dateien und legt die Indizes in einer Datenbank ab, die Suche nach den wiederherzustellenden Daten kann komfortabel in dieser DB erfolgen.
  • fordert bei der Restaurierung der Daten die benötigten Bänder an und sucht die passenden Dumps zusammen.
  • fängt viele Fehler ab, z. B. nicht erreichbare Maschinen, falsche oder fehlende Tapes.
  • berichtet Ergebnisse und Fehlermeldungen in ausführlicher Email zum Operator.
  • führt eine automatische Lastverteilung durch.
  • beinhaltet ein Prüfprogramm, das vorab prüft, ob alles stimmt (z. B. richtiges Tape im Laufwerk).
  • kann auf virtuelle Tapes (z.B. RAID-Systeme) sichern.
  • kann Dumps komprimieren (mit compress oder gzip).
  • kann Dumps verschlüsseln.
  • kann mit externen Backups synchronisiert werden, z. B. für Backups im ,,single-user”-Modus.
  • ist hochgradig konfigurierbar.